PLANRICHTEN

Spannungen und Unebenheiten im Werkstück wirken sich negativ auf nachfolgende Verarbeitungsprozesse aus.

Spannungen und Unebenheiten im Werkstück wirken sich negativ auf nachfolgende Verarbeitungsprozesse aus.

Beim Planrichten werden beliebig lange Bauteile durch oben und unten gelagerte, versetzt angeordnete Rollen unter entsprechender Presskraft wechselwirkenden Biegungen ausgesetzt. Diese richten die Struktur des Materials neu aus und sorgen für eine ebenes und vor allem spannungsfreies Bauteil.

Rohmaterialien aus gezogener Tafelware oder Stäben tragen oft durch die Herstellung bedingte Spannungen in sich. Nicht selten werden diese beim Schneidvorgang freigesetzt und führen zu Verzug der Bauteile.
Ebenso können thermische Schneidverfahren solche Spannungen hervorrufen oder diese zusätzlich erhöhen.

SCHWEISSEN

Mehr erfahren

RUFEN SIE UNS AN

IHR DIREKTER KONTAKT